RALPH SCHALLMEINER

Es kann nicht sein, dass es sich einige Wenige in diesem Land richten können, weil sie es sich leisten können. Es wird wieder Zeit für Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Mein Antrieb für Politik war immer schon die Frage nach Gerechtigkeit. Eine Frage, die in den letzten Jahren immer – egal in welcher Regierungskonstellation – vernachlässigt wurde. Es ist untragbar, wenn sich die einen selber ihre Steuern und Abgaben mit halblegalen staatlich anerkannten Mitteln richten können, während wir den GeringverdienerInnen als Staat auch noch das Wenige das sie haben neidig sind. Es ist ungerecht, dass die Chancen von Kindern mehr denn je von der Vorbildung der Eltern und deren finanziellen Möglichkeiten abhängen. Es ist genauso ungerecht, dass das Geschlecht immer noch über gesellschaftliche Anerkennung, Aufstiegschancen oder darüber entscheidet, ob man im Alter an/unter der Armutsgrenze lebt. Es ist ungerecht, dass dem Staat Kinder von GeringverdienerInnen/Alleinerziehenden weniger wert sind, als jene von Eltern mit mittleren und höheren Einkommen. Wohnen als Grundbedürfnis wird zum unleistbaren Luxus, während Spekulanten durch den Staat hofiert werden.
Und das alles vor dem Hintergrund der Klimakatastrophe, auf die wir zusteuern, und deren Bekämpfung unsere vollste Aufmerksamkeit braucht. Diese Katastrophe werden wir aber nur dann überleben, wenn wir alle Maßnahmen auch sozial gerecht durchführen, wenn wir soziale und ökologische Nachhaltigkeit auch weiterhin zu unserer Leitlinie machen.

Ich möchte für die Grünen genau diese Themen beackern. Ich möchte mit meinem Herzblut und dem Anspruch Politik zu 110% zu machen für ein Comeback im Nationalrat kämpfen. Ich weiß, dass wir Grüne die besseren Ideen haben, genau diese oben genannten Fragen der Gerechtigkeit zu lösen, und unsere Gesellschaft weiter zu bringen. Ich weiß auch, dass wir als einzige Partei in Österreich die Gerechtigkeitsfrage mit der Frage der Nachhaltigkeit und des Klimawandels verknüpft haben. Ich möchte das als Kandidat der Grünen OÖ mittragen, und möglichst viele Menschen von unserem Angebot überzeugen.
Denn eines ist klar: „Aufgegeben wird nur ein Brief!“.

Über:

Ralph Schallmeiner kam am 21.04.1976 in Wels/OÖ zur Welt. Der kaufmännische Angestellte ist verheiratet und Vater von 2 Kindern (9 und 5 Jahre alt). Seit mehr als 20 Jahren ist Schallmeiner Teil der Grünen Familie, war aktiv bei der GAJ (Grüne Alternative Jugend) und GRAS (Grüne und Alternative StudentInnen) und ist seit 2009 im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Thalheim/Wels - seit 2012 als Fraktionssprecher und seit 2015 als Gemeindevorstand.