Klimaschutz

Wir sind die erste Generation, die die Klimakrise trifft und die letzte Generation, die das Ruder noch herumreißen kann.

Es ist also höchst an der Zeit, etwas zu tun. Um aufzuzeigen, dass die Klimawende auch in Österreich möglich ist, braucht es die Grünen wieder im Nationalrat. Sie fehlen als Stimme für Gerechtigkeit, eine saubere Politik, wie auch als treibende Kraft im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe.

"Wen würde das Klima wählen?" Zentral groß in grellem Grün; In weiß darunter: 29. September: Zurück zu den Grünen; Darüber - pink in einem gelbem Kreis: "Und du?"; Im Hintergrund ein pink eingefärbtes Bild; dicker Rauch steigt aus mehreren Schloten eines Kohlekraftwerks; Unten das Grüne Logo;

Deshalb fordern wir Grüne:

Grünes 1-2-3-Öffi-Jahresticket für ganz Österreich – um 1 € pro Tag im Bundesland, 2 € über die Landesgrenze, 3 € österreichweit

Gesundes Essen & glückliche Bienen. Nur eine ökologische, tiergerechte, pestizid- und herbizid- freie Landwirtschaft sichert unseren Landwirtendie Existenz

Wir kämpfen gegen klimazerstörende Handelsabkommen MERCOSUR

Raus aus dem Autobahnbau – rein in den Öffiausbau

Raus aus Kohle, Öl und Gas – rein ins Zeitalter der sauberen Energie

Die Klimakrise ist eine riesige Bedrohung für die Menschheit. Sie setzt Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft unter massiven Druck. Das zeigen Hitzesommer und andere extreme Wetterereignisse, die in ganz Europa und weltweit stetig zunehmen. Der heurige Monat Juni war der heißeste Juni in Europa und auch weltweit, der seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen wurde.

Wir müssen dringend in allen Politikbereichen umdenken und umlenken, um die Klimakrise zu stoppen. Wir haben ein umfassendes Programm erarbeitet, das wir ins Parlament bringen möchten. Dazu gehören viele weitere Punkte, die notwendig sind, um die Klimakrise abzuwenden. Nichthandeln bedeutet, immense Folgekosten und erhebliche Risiken zu erzeugen.

Deshalb fordern wir weiters:

  • ein Ende der Kürzungspolitik im Klimaschutz und ausreichende und langfristige Finanzierung der Umweltförderung, wie zum Beispiel der Förderung für den Tausch von Ölheizungen
  • klimafreundliches Wohnen (Sanierungsoffensive, Solarpflicht bei Neubauten, Ende der Ölheizung)
  • Weiterentwicklung der Ökostrom-Finanzierung (Ökostromgesetz, bessere Rahmenbedingungen für Energiewende)
  • Ausweitung der LKW-Maut auf das nachgeordnete Straßennetz
  • einen Zuschlag auf die Flugabgabe
  • Aufkommensneutrale öko-soziale Steuerreform nach dem Motto: dont tax what you earn, tax what you burn!
  • die Umstellung der Versorgung auf 100 Prozent Erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050
  • einen Klima-Check für alle Gesetze, Investitionen und Infrastrukturprojekte - keine neue fossile Infrastruktur!
  • keine Neuzulassung von Fahrzeugen, die fossile Brennstoffe (Öl, Gas u.a.) benötigen, ab 2030
  • ein neues Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Zielen bis 2030 sowie 2050
  • Schluss mit den Flächenförderungen bis 2028, weniger Gift und Tierleid. Landwirtschaftliche Strukturen ökologisieren
  • ein eigenständiges, starkes und engagiertes Umweltministerium mit umfassender Klima- und Energiekompetenz.

Nur wir Grüne sind eine Stimme für saubere Umwelt, saubere Politik und Gerechtigkeit.

Nur durch entschlossenes Handeln können wir die Klimaziele noch erreichen und die Erderwärmung begrenzen. Statt die Zukunft unserer Kinder zu verspielen und zusätzlich Milliarden für fossile Energieimporte sowie Strafzahlungen bei Nicht-Erreichung der EU Klimaziele zu bezahlen, muss jetzt in Klimaschutz investiert werden.

Die Grünen haben im Nationalrat als treibende Kraft im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe schmerzlich gefehlt.

E-Mail Updates direkt ins Postfach

  

*Du bist einverstanden, dass die Grünen dich regelmäßig informieren. Finde in unseren Datenschutzhinweisen heraus, wie wir deine Daten verwenden.